17.06.2020 | Zittau/Görlitz

Der Hochschule Zittau/Görlitz ist mit der Young Academics Conference 2020 ein Überraschungscoup gelungen. Ursprünglich aus der Corona-bedingten Not geboren, entstand eine inhaltlich hochwertige und in der Durchführung mitreißende digitale Veranstaltung. Sechs junge Wissenschaftler und eine Wissenschaftlerin stellten ihre Ergebnisse in der Biomasse-Forschung vor. Das Themenspektrum war denkbar breit und ermöglichte einen guten Überblick über die aktuellen Trends. So wurden unter anderem die Optimierung des Phosphorrecyclings und die aktuellen Entwicklungen im europäischen Biomassemarkt vorgestellt.

Die Konferenz überzeugte mit diesen profunden Beiträgen. Die rund 50 Teilnehmer*innen genossen zudem, was nur selten bei digitalen Veranstaltungen gelingt: Eine ausgelassene Atmosphäre. Interaktive Pausengestaltungen mit Bürostuhl-Yoga und Whiteboard-Schabernack brachten Schwung in die konzentrierte, sachliche Konferenzstimmung.

 

Die entscheidende Krönung war der fachliche Wettbewerb. Diese drei Beiträge wurden von der Jury prämiert:

  • Andy Gradel, Hochschule Hof, Institut für Wasser- und Energiemanagement
    „Flexible und wartungsarme Vergasung von Biomasse durch integrierte Adsorption von Teerkomponenten“
  • Natascha Eggers, Fraunhofer IFF
    „Effizienzbewertung biomassebasierter PtX-Systeme“
  • Roland Bischof, Thüringer Landesamt für Landwirtschaft und Ländlichen Raum
    „Landwirtschaftliche Verwertung naturbelassener Biomasseaschen“

Wer auch in Zukunft zur Biomasse-Forschung auf dem Laufenden sein möchte, kommt um diese Konferenz nicht mehr herum. Von daher lohnt es sich, bereits jetzt einen Kalendereintrag zu machen: Die nächste digitale Young Academics Conference findet am 17. Juni 2021 statt.