Meldungen

07.06.2021 | Leipzig
BMWi-Forschungsnetzwerk empfiehlt thermochemische Technologien zur Produktion von Wasserstoff

Es ist noch ein erheblicher Weg zu gehen, bis man mit thermochemischen Verfahren Wasserstoff in nennenswerten Mengen produzieren kann. Dass dieser Weg gangbar ist und sich auch lohnt, zeigt die Stellungnahme des BMWi-Forschungsnetzwerk Bioenergie. Hier werden im Detail die Potenziale wie auchd die Forschungsbedarfe bei thermochemischen Technologien dargestellt.

16.06.2021 | Berlin
Webinar zu Vergaserkoks und Vergaseraschen von Biomassevergasungsanlagen

Wohin mit den Reststoffen? Auf diese kurze und wichtige Frage lässt sich die Untersuchungen zu Vergaserkoks und Vergaseraschen zusammenfassen. Die FEE fasst in einem Webinar den aktuellen Stand der Forschung und Entwicklung zusammen. Gemeinsam mit Mitgliedern und Partnern wird beraten, welche konkreten Fragestellungen als nächstes in Angriff genommen werden sollten.

09.06.2021 | Wien
Veranstaltung zur Holzwirtschaft als Kohlenstoffsenke

Der Österreichische Biomasse-Verband lädt am 9. Juni zur Webkonferenz Wald.Holz.Energie ein. Es diskutieren einige der renommiertesten österreichischen und deutschen Forstexperten mit dem weltweit anerkannten Klimaforscher Hans-Joachim Schellnhuber, Gründungsdirektor des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung, über die Bedeutung von Wald, Holzwirtschaft und Bioenergie als Kohlenstoffsenken. Melden Sie sich hier an.

01.06.2021 | Leipzig
Erste Ergebnisse des Forschungsprojekts VergaFlex geben Einblick in Kompaktierung und EBC-Zertifizierung

Wie kann Vergaserkoks energetisch und stofflich verwertet werden – mit einem wirtschaftlichen Benefit für den Anlagenbetreiber? Diese Frage untersucht das Forschungsprojekt VergaFlex. Das federführende DBFZ legt nun die Ergebnisse von Phase 1 vor. Hier zeigen sich Wege für eine verlässliche Granulierung von Vergaserkoks – nur so kann dieser auch weiterverwendet werden. Gleichzeitig erfüllte keine der bisherigen Proben die Anforderungen einer EBC-Zertifizierung. Hier ist also für die Branche noch ein Weg zu gehen.

31.05.2021 | Mühlhausen
Burkhardt-Inbetriebnahme zu Corona-Zeiten

Trotz Corona-Pandemie konnte die Firma Burkhardt sechs weitere Anlagen mit ihrem Partner Sanyo Trading in Japan in Betrieb nehmen. Besonderheit dieser Inbetriebnahme war die spezielle Durchführung vor Ort. Ein Mitarbeiter von Sanyo Trading trug während der Arbeiten an den Anlagen eine VR-Brille und ein Head-Set, um so ständig mit dem Inbetriebnahmetechniker von Burkhardt in Deutschland verbunden zu sein. Somit konnte der Burkhardt Mitarbeiter jeden Schritt vor Ort mitverfolgen und gezielte Arbeitsanweisungen geben. Hier finden Sie Bilder zum Projekt sowie zur Inbetriebnahme.

17.05.2021 | Berlin
Nachruf auf Professor Erhard Klose

Professor Klose hat über zehn Jahre den wissenschaftlichen Beirat der FEE beraten und sich intensiv für die thermochemische Vergasung stark gemacht. Im Dezember 2020 ist er im 89. Lebensjahr gestorben. Erhalten Sie hier einen Einblick in sein Wirken bei der FEE.

15.05.2021 | Rosenheim
Neue Anwendung des Rosenheimer Verfahrens zur Biomassevergasung

In einem neuen Innovationsprojekt der Stadtwerke Rosenheim geht es um die Anpassung der Holzvergasungstechnologie an gering aufbereitetes Waldrestholz. Dabei soll vor allem der maximal einsetzbare Wassergehalt des Brennstoffs untersucht werden. Hierfür wird ein Vergaserkennfeld entwickelt, in welchem der Vergasungsprozess in Abhängigkeit der Brennstoffeigenschaften (Wassergehalt, Korngröße, Feinanteil) und bei variabler Last zuverlässig und bei hohem Gesamtwirkungsgrad betrieben werden kann. Gering aufbereitetes Waldrestholz als günstige Bioenergie würde die Wirtschaftlichkeit und Attraktivität von Holzvergaser-Kleinanlagen steigern.

11.05.2021 | Berlin
Interview mit dem Vorsitzenden der FEE zu den aktuellen Perspektiven von Holzgas

„Aus dem Dornröschenschlaf, in den Holzgas für einige Jahre in Deutschland gefallen ist, könnte es nun wieder aufwachen“, so Dr. Georg Wagener-Lohse, Vorsitzender der Fördergesellschaft Erneuerbare Energien. In einem Interview für die Kommunalen Umweltbriefe stellt er die Perspektiven der Holzgasbranche dar.

01.05.2021 | Neufahrn i. NB
Die Stadtgemeinde Kirchschlag und Spanner Re² stellen Weichen für eine energieautarke Zukunft

Wie man ein nachhaltiges Energiekonzept mit dem Erhalt regionaler Wertschöpfung kombiniert, zeigen die niederösterreichische Stadtgemeinde Kirchschlag und Spanner Re². Bereits seit 2020 sorgen eine Kaskade von fünf Holzgas-KWK-Anlagen von Spanner Re² zusammen mit zwei 400-Kilowatt-Hackschnitzelheizungen von HDG für insgesamt 6.000 MWh Wärme und 2.700 MWh Strom im Jahr. Damit versorgen sie 675 Haushalte mit grünem Strom und 250 Haushalte mit CO2-neutraler Wärme. Die als Brennstoff benötigten Holzhackschnitzel werden ausschließlich von Lieferanten in einem Umkreis von 30 Kilometern bezogen.

01.05.2021 | Lauf an der Pegnitz
FAU gründet Unternehmen zur Beratung von Anlagenentwicklern

Die jüngst gegründete prosio engineering GmbH unterstützt Betreiber und Hersteller energie- und verfahrenstechnischer Anlagen bei der Digitalisierung und Prozessoptimierung. Einer der beiden Gründer ist Dr. Dominik Müller, ein Experte auch für Holzgas-KWK-Anlagen. Zuletzt untersuchte er im Forschungsprojekt BioWasteStirling die Verstromung von biogenen Reststoffen mit einem wirbelschichtgefeuerten Stirlingmotor.

01.05.2021| Berlin
KWKG 2020: Informationspapier der FEE stellt Fördermöglichkeiten für Holzgas-KWK-Anlagen dar

Wärmeführung, Vollbenutzungsstunden, Zuschläge und Bonuszahlungen – das Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz ist ein eigener Kosmos an Begrifflichkeiten und Fördermechanismen. Das Informationspapier der FEE gibt Investoren von Holzgas-KWK-Anlagen einen ersten Überblick über diese vielen Fördermöglichkeiten des KWKG. Es soll  Betreiber/-innen helfen, ihr KWK-Projekt mit der optimalen Förderung zu realisieren.

28.04.2021 | Berlin
Lebhafter Austausch auf dem FEE-Webinar „Wasserstoff aus Holzgas“

Während einige Branchenteilnehmer dieses Feld sehr skeptisch sehen, bauen andere schon Holzgas-KWK-Anlagen, mit denen sie Wasserstoff produzieren werden. Zu den weiteren Erkenntnissen des kurzweiligen Webinars gehörte, dass sich je nach Reinheitsgrad des Wasserstoffs sehr unterschiedliche Verwendungen anbieten. Und dass für einen wirtschaftlichen Betrieb beides notwendig ist: die Produktion von Wasserstoff und die Einspeisung von Strom. Die FEE begleitet die Branche auch in Zukunft bei diesem wichtigen Thema.

28.04.2021 | Berlin
Webinar zu Wasserstoff aus Holzgas

Ist die Holzgasbranche bereit für die Wasserstoffproduktion? Dies diskutieren wir in einem FEE-internen Workshop. Ziel ist es, ein realistisches Bild von den Möglichkeiten und Grenzen dieser Option zu bekommen. Hier finden Sie Informationen zum Programm und zur Anmeldung.

01.04.2021 | Leipzig
DBFZ beendet erfolgreich ein Forschungsprojekt zur Brennstoffqualität

VergaOpt – unter diesem Titel untersuchte das Deutsche Biomasseforschungszentrum, wie sich die Brennstoffvorbehandlung aus Trocknung und Siebung auf die Qualität minderwertiger Hackschnitzelsortimente und deren Eignung für die Festbettvergasung auswirkt. Dabei scheint es auszureichen, wenn nur die Siebfraktion F≤ 3,15 mm entfernt wird, auch wenn dadurch nur ein kleiner Massenanteil aus der Brennstoffcharge herausgelöst wird. Aber auch so bleibt ein höherer Überwachungsaufwand während des Anlagenbetriebs, um vergleichbare elektrische Wirkungsgrade wie bei hochwertigem Brennstoffmaterial zu erreichen.

29.03.2021 | München
Webtalk mit MdB: Wasserstofferzeugung aus Biomasse – eine Technologie vor dem Aus?

Auch die Biogas- und Holzgasbranche will Wasserstoff produzieren. Ob die Novelle des Bundesimmissionsschutzgesetzes das verhindern wird, diskutieren zwei Vertreter aus Politik und Wissenschaft: Dr. Lukas Köhler, MdB, klimapolitischer Sprecher der FDP-Fraktion im Deutschen Bundestag und Dr. Andy Gradel, leitender Ingenieur am Institut für Wasser- und Energiemanagement der Hochschule Hof. Melden Sie sich hier zur kostenfreien Veranstaltung an.

24.03.2021 | Berlin
Informationspapier der FEE zum BAFA-Prozesswärmeprogramm

Welche Vergütungsmöglichkeiten bestehen für Holzgas jenseits des EEG? Um diese Frage zu beantworten, haben wir für Sie das BAFA-Prozesswärmeprogramm beleuchtet. Konkret geht es um das Modul 2 – „Prozesswärme aus erneuerbaren Energien“. Interessant ist dieses Programm, weil durch steigende CO2-Abgaben Unternehmen zunehmend nach Alternativen für ihre bisherige Strom- und Wärmeversorgung suchen. Hier kommt Holzgas ins Spiel.

22.03.2021 | Berlin
Holzenergiekongress 2021: Call for Paper eröffnet

Eines der wichtigsten Jahresereignisse ist in voller Planung: der Holzenergiekongress. Dieser findet vom 20. – 24. September 2021 als digitale Veranstaltung statt. Traditionell gibt es hier auch eine Session zum Thema Holzgas. Die FEE ruft die Branche nachdrücklich dazu auf, am Call for Paper teilzunehmen. Reichen Sie Ihre Vorschläge hier ein. Sie haben dafür bis zum Montag, den 26. April 2021, Zeit. Bei Rückfragen stehen wir Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

15.03.2021 | Berlin
Neue Mitglieder im Verband: dk consult und FGB Ostharz

Das Interesse an Holzgas wächst. Dementsprechend schließen sich neue Mitglieder der FEE an. Der Verband heißt ganz herzlich das Beratungsunternehmen dk consult sowie die Forstbetriebsgesellschaft Ostharz willkommen. Mit den neuen Fachleuten an Bord erweitert die FEE ihre Expertise in den Bereichen Genehmigungsverfahren, Ausschreibungen und Brennstoffe.

10.03.2021 | Merkendorf
enkotherm liefert Wärmetauscher auch für Holzgas-BHKWs in Japan

Der mittelfränkische Wärmetauscher-Hersteller enkotherm GmbH, dessen Produkte hauptsächlich in erdgas-, biogas-, klärgas-, oder deponiegasbetriebenen BHKWs zum Einsatz kommen, liefert auch Wärmetauscher für die Holzgaskühlung. enkotherm verfügt in diesem Bereich über eine mehr als zehnjährige Expertise und beliefert führende Hersteller der Holzgasbranche, deren Anlagen in der ganzen Welt eingesetzt werden. Speziell für den japanischen Markt werden die Wärmetauscher nach dem „Construction code for boilers“ hergestellt und abgenommen.

08.03.2021 | Mühlhausen
Burkhardt KWK-Anlagen für österreichische Tourismusregion

Die im Sommer wie auch im Winter beliebte Tourismusregion Katschberg steigert ihre Erneuerbare Energie-Produktion. Dafür erweitert sie ihre bestehenden Biomassekessel mit drei Holzgas-KWK-Anlagen der Burkhardt GmbH. Damit reagiert die Region auf den vermehrten Wärmebedarf ihrer ansässigen Hotels und Gasstätten. Die Anlagen sind Teil des Projekts Klimaberg Katschberg. Mit diesem Projekt strebt die Region bis 2030 CO2-Neutralität an.

03.03.2021 | Magdeburg
Kann man aus Holzgas Wasserstoff produzieren? Interview mit Dr. Torsten Birth

Es gilt, die Reinheitsproblematik in den Griff zu bekommen. So das Fazit von Dr. Torsten Birth, Leiter der AG Thermochemische Vergasung von Biomasse in der FEE. Er beleuchtet vor allem die technischen Aspekte und zeigt, was die Branche tun müsste, um am entstehenden Wasserstoffmarkt teilnehmen zu können. Lesen Sie hier das gesamte Interview.

02.03.2021 | Berlin
BMWi startet Dialog zu klimaneutraler Wärme mit Impulspapier

Ein Großteil des Energieverbrauchs geht in Deutschland auf die Wärmeversorgung von Häusern und Büros sowie von Gewerbe und Industrie zurück. Die Bundesregierung möchte das ändern und strebt eine Transformation hin zu einem klimaneutralen Wärmemarkt an. Das Bundeswirtschaftsministerium startet hierzu einen Dialogprozess und lädt Akteure des Wärmemarktes ein, daran teilzunehmen. Erster Impuls ist das Papier „Dialog Klimaneutrale Wärme: Zielbild, Bausteine und Weichenstellungen 2030/2050“. Es stellt u.a. den technologischen Stand der Bioenergie vor und skizziert Szenarien, wie Klimaneutralität im Wärmesektor erreicht werden kann.

02.03.2021 | Eindhoven, Niederlande
Energieaudit belegt Wirksamkeit von A.H.T.-Anlagen

Ein Unternehmen mit hohem Prozesswärmebedarf und Sitz in Deutschland hat in einem Energieaudit die Umstellung seiner fossil-basierten Anlage auf eine Holzgas-KWK-Anlage des Unternehmens A.H.T. prüfen lassen. Das Ergebnis, dass die Bode Planungsgesellschaft für Energieeffizienz ermittelt hat, ist deutlich: Bei der Umstellung können 33.000 t CO2 im Jahr eingespart werden – bei gleichzeitiger Kostensenkung im operativen Betrieb. Das Energieaudit wurde im Rahmen des Prozesswärmeprogramms der BAFA gefördert. Mit diesem Audit kommt der Betreiber der Möglichkeit näher, die Förderung des Prozesswärmeprogramms zu erhalten. Nach dem Wissensstand der FEE wäre das der erste Holzgas-KWK-Betreiber, dem das gelingen würde.

01.03.2021 | Lindlar
Thermo-chemisches Forschungszentrum im bergischen Lindlar eröffnet

Der Bergische Abfallwirtschaftsverband sowie die Technische Hochschule Köln eröffnen ein thermo-chemisches Forschungszentrum. Die dazugehörige Biomassevergasungsanlage des Herstellers A.H.T. wird im Juni in Betrieb genommen. Ziel ist es herauszufinden, wie Abfälle weiterverwertet werden können, um diese in nachhaltige Stoffkreisläufe einzuspeisen. Im besten Falle könnten aus den Reststoffen Energie und Nebenprodukte gewonnen werden. Aus letzteren könnten wiederum Sekundärrohstoffe produziert werden. Dieses Projekt gehört zur Forschungsgemeinschaft :metabolon.

01.03.2021 | Brüssel
Holzgas bekommt Lobbyarbeit auf Europäischer Ebene

Hierfür hat die European Biogas Association die Working Group Gasification gegründet. Sehr erfreulich, dass hier eine Reihe an Branchenvertretern mitwirken, die auch bereits in der FEE aktiv sind. Die Working Group entwickelt als erste große Aufgabe ein Policy Paper – hier werden der Stand der Technik abgebildet und Forderungen für sinnvolle regulatorische Bedingungen formuliert. Weitere Mitstreiter sind herzlich willkommen. 

01.03.2021 | Berlin
Novelle des BImSchG: fällt biogener Wasserstoff durchs Raster?

Das Bundesimmissionsschutzgesetz regelt die Genehmigung von Erneuerbaren Energien-Anlagen. Jetzt wird es erweitert, um eine Richtlinie der EU – die RED II – umzusetzen. Einer der Aspekte ist die Anrechenbarkeit von erneuerbar produziertem Wasserstoff auf die Treibhausminderungsquote. Der Kabinettsentwurf schließt ausgerechnet biogenen Wasserstoff von dieser Möglichkeit aus. Dagegen regt sich lebhafter Widerstand. Das Hauptstadtbüro Bioenergie hat dazu einer Stellungnahme verfasst, die auch die vielen weiteren Aspekte von Biokraftstoffen behandelt.

26.02.2021 | Frauenfeld, Schweiz
SynCraft realisiert Megawatt-Holzgas-Kraftwerk in der Schweiz

Die schweizerische Kommune Frauenfeld entscheidet sich für eine erneuerbare Energieversorgung. Mit den Anlagen der Tiroler SynCraft Engineering GmbH realisiert sie ein Holzkraftwerk mit einer elektrischen Gesamtleistung von 4 MW. Damit wird Strom für rund 8.000 Haushalte produziert sowie Wärme für eine angebundene Zuckerfabrik bereitgestellt. SynCraft sichert einen Brennstoffnutzungsgrad von 92 Prozent zu. Durch die zusätzliche Produktion von Pflanzenkohle, die als Tierfutterergänzung, Bodendünger oder Grillkohle verwertbar ist, arbeitet das Kraftwerk emissionsneutral.

18.02.2021 | Berlin
EEG 2021: Die Vergütung von Strom aus Holzgas-KWK-Anlagen

Investoren schauen gespannt auf das novellierte EEG. Der Gesetzgeber hat hier in verschiedenen Punkten die Vergütung von Biomasseanlagen geändert. Damit ist auch die Holzgas-Branche betroffen. Die FEE gibt mit einem Informationspapier einen Überblick über die wichtigsten Vergütungskategorien.

15.02.2021 | Wien
Neue Technologien für die Vergasung von Abfällen und Biomasse

Das Task 33 der Internationalen Energieagentur hat neuerlich einen Report über neue und bisher nicht gut bekannte Vergasungstechnologien publiziert. In diesem Papier finden Sie eine kurze Beschreibung der jetzigen Situation im Bereich der Vergasung sowie zehn neue Vergasungstechnologien, die noch nicht am Markt sind.

03.02.2021 | London
Webinar: Prospects for commercial biomass gasification in Sub-Saharan Africa

Researchers led by NIRAS-LTS set out to identify the optimal conditions under which biomass gasification can offer a competitive solution for heat and power generation, to analyse experiences with gasification in various regions of the world and to draw conclusions on the commercial potential for gasification in Sub-Saharan Africa (SSA). This webinar aims to share key findings and insights generated from this research to guide practitioners, policy makers and investors make informed decisions regarding implementation of biomass based gasification in SSA. Here you will find more information and the possibility to register.

29.01.2021 | Wien
Österreich wird Vorreiter beim Holzdiesel: Reallabor geplant

Österreich fördert mit einem Reallabor die industrielle Herstellung von Holzgas und Holzdiesel. In ihm werden nachhaltig produzierte Biotreibstoffe und grünes Gas aus Holz für KWK-Anlagen, Traktoren und Spezialmaschinen erforscht. Mittel für das Reallabor kommen aus dem Waldfonds der Österreichischen Regierung. Der Fonds hat ein Investitionsvolumen in Höhe von 350 Millionen Euro und gilt als eines der größten Maßnahmenpakete für den Erhalt österreichischer Wälder in den letzten Jahren.

21.01.2021 | Neufahrn in Niederbayern
Spanner Re² steigert 2020 Umsatz und Ergebnis

Letztes Jahr erzielte der niederbayerische Anlagenhersteller Spanner Re² trotz Corona-bedingter Herausforderungen ein sehr solides Geschäftsjahr. Der Umsatz konnte im Vergleich zum Vorjahr um 40 Prozent gesteigert werden. Spanner verkaufte im Jahr 2020 über 80 Anlagen und damit doppelt soviel wie im Jahr davor. Das gute Geschäftsergebnis ist das Resultat einer stärkeren Prozessoptimierung und der Positionierung von Anlagen im großen Leistungsbereich. Großprojekte in Japan, Thailand und Afrika stehen derzeit in der Pipeline.

07.01.2020 | Berlin
Faktenblatt zur Holzenergie

Die energetische Verwertung von Holz wirft durchaus Fragen auf. Wie steht es um die nachhaltige Bewirtschaftung von Wäldern? Wie werden Feinstaubemissionen reduziert? Und ist die energetische Verwertung von Holz CO2-neutral? Antworten liefert das Faktenblatt zur Holzenergie. Hier finden Sie die übersichtlichen Grafiken und Texte.

14.12.2020 | Berlin
EEG 2021: Nachbesserungen an zentralen Stellen für die Strom- und Wärmeerzeugung aus Biomasse

„Viele unserer wichtigsten Anliegen werden aufgegriffen“, fasst Sandra Rostek, Leiterin des Hauptstadtbüros Bioenergie, erleichtert zusammen. Sie hatte sich erst vor wenigen Wochen persönlich im Wirtschaftsausschuss des Bundestages für die energetische Verwertung von Biomasse stark gemacht. Noch diese Woche soll das EEG final vom Bundestag und Bundesrat verabschiedet werden, um am 1. Januar 2021 in Kraft zu treten. Lesen Sie hier die gesamte Presseerklärung des Hauptstadtbüros Bioenergie.

18.11.2020 | Hermsdorf
Fraunhofer IKTS ermöglicht Produktion von stickstofffreiem Synthesegas

Mit Holzgas werden Strom und Wärme erzeugt. Die Produktion von Wasserstoff, Methan oder anderen synthetischen Kraftstoffen bieten interessante Alternativen. Voraussetzung ist die Erzeugung eines stickstofffreien Synthesegases. Das Fraunhofer IKTS betreibt hierzu eine funktionierende Pilotanlage. Erfahren Sie hier mehr über dieses Projekt.

18.11.2020 | Berlin
EEG-Novelle: Bioenergie-Expertin Rostek äußert sich bei Anhörung im Wirtschaftsausschuss

Strom aus Biomasse sei „gesicherte, steuerbare und speicherbare Energie“, hebt Sandra Rostek, Leiterin des Hauptstadtbüros Bioenergie als eingeladene Sachverständie vor dem Wirtschaftsausschuss des Bundestages hervor. Der Ausschuss setzt sich neben den Stellungnahmen verschiedener EEG-Akteure auch mit einer denkbar großen Spannweite an Fraktionsforderungen auseinander: Während die Fraktion DIE LINKE eine klimaneutrale Stromerzeugung bereits für 2035 anstrebt, fordert die AfD-Fraktion die gänzliche Abschaffung der EEG-Förderung ab 2021. Lesen Sie hier den Bericht über den Sitzungsverlauf.

10.11.2020 | Neufahrn
Spanner Re²: Neue Unternehmensausrichtung auf Großprojekte

Viele Jahre war das niederbayerische Unternehmen für die Kleinvergasung bekannt. Jetzt setzt Geschäftsführer Thomas Bleul den Fokus auf Großprojekte. In den vergangenen Jahren wurden diese unter anderem in Japan, Lettland und der Ukraine realisiert. Die Anlagen laufen mit einer hohen Verfügbarkeit; nach Aussage der Firma haben die bestehenden Kunden bereits Folgeaufträge ausgelöst. Vor diesem Hintergrund bringt Spanner Re² das Holzgas-Kraftwerk HKA 600 auf den Markt. Die schlüsselfertige KWK-Anlage mit 0,6 MWel und rund 1,2 MWth verbindet einen Holzvergaser mit einem leistungsstarken Blockheizkraftwerk.

04.11.2020 | Mühlhausen
Deutsches Sägewerk setzt auf eine Holgas-BHWK-Anlage von Burkhardt

Das Sägewerk Bürk investierte in den letzten Jahren vermehrt in erneuerbare Energien. Dazu gehören eine Holzgas-Anlage Typ V3.90 mit einem Blockheizkraftwerk Typ ECO180HG von der Burkhardt GmbH. Die daraus resultierende Wärme wird für die neu errichteten Trockenkammern verwendet. Der produzierte Strom der KWK-Anlage sowie auch der Strom aus der bereits bestehenden Photovoltaik- und Wasserkraftanlage werden in das öffentliche Netz eingespeist. Durch den Einsatz dieser Energiesysteme spart das Sägewerk jährlich 2.700 t CO2 ein. Um diese Einsparung zu steigern, ist für 2021 eine weitere Holzgas-Anlage in Planung.

04.11.2020 | Berlin
Die EEG-Novelle im parlamentarischen Verfahren: die FEE setzt sich auch hier für Holzgas ein

Die EEG-Novelle befindet sich in der entscheidenden Phase – im parlamentarischen Verfahren. Der Bundestag debattiert am 27. November 2020 in zweiter und dritter Lesung über die Novellierung des Erneuerbaren Energien Gesetzes. Am 1. Januar 2021 tritt das EEG 2021 in Kraft. Die Fördergesellschaft Erneuerbare Energie setzt sich weiterhin für bessere Rahmenbedingungen für Holzgas ein. Denn mit der nachhaltigen Produktion von Strom und Wärme kann Holzgas der Energiewende viel bieten.

03.11.2020 | Berlin
FEE-Workshop Kälte aus Biomasse

Kälte – auch das kann Biomasse! Über 50 Teilnehmer*innen hörten am 2. November 2020 Vorträge zu den Biomasse- und Kälte-Märkten in Kuba und Namibia. Ein technischer Vortrag gab Einblick in die Produktion von Kälte aus Wärme per Sorption. Hier können Sie die Vortragsunterlagen herunterladen.

02.11.2020 | Gülzow
FNR: Förderaufruf zur Wärmeproduktion aus Biomasse für industrielle Prozesse

Es sind 2,5 Millionen Euro im Topf. Die FNR vergibt sie an Unternehmen und Forschungseinrichtungen, die Biomasseumwandlungstechnologien entwickeln und verbessern. Ziel ist es, dass diese Wärme für industrielle Prozessenergie bereitstellen. Die Projekte müssen international angelegt sein und die Ergebnisse rasch in den Markt eingeführt werden können. Hier der gesamte Förderaufruf.

20.-21.10.2020 | Irdning-Donnersbachtal
Österreichischer Biomassetag und Heizwerke-Betreibertag

Der 22. Österreichische Biomassetag und Heizwerke-Betreibertag steht unter dem Schwerpunkt: Erdölfreie Land- und Forstwirtschaft, Strom- und Wärmewende. Die Veranstaltung bietet ein umfangreiches Update der Entwicklungen im Nahwärmebereich und legt einen besonderen Schwerpunkt auf den Einsatz neuer Technologien im Heizwerksbetrieb. Eine umfangreiche Firmenausstellung und das Konferenzdinner mit unserer 25-Jahrfeier runden das spannende und vielseitige Konferenzprogramm auf.

20.10.2020 | Berlin
Mehr Dynamik in den Wärmesektor! Bundesverband Erneuerbare Energie stellt Kernforderungen für die Bundestagswahl 2021

Die Energiewende der zwei Geschwindigkeiten muss ein Ende haben. Der Dachverband der Erneuerbaren Energien fordert mit Nachdruck neue marktwirtschaftliche und ordnungspolitische Rahmenbedingungen für die Wärmewende. Die Bundestagswahl bietet die große Chance für diesen Neustart. So könnten zum Beispielen KWK-Anlagen mit biogenen Brennstoffen besser in leitungsgebundene Wärmeversorgung integriert werden. Das würde auch Holzgas neue Chancen eröffnen. Lesen Sie hier das gesamte Positionspapier.

06.10.2020 | Frankfurt am Main
Klimaschutz mit leitungsgebundener Wärme: Präsentation der Studienergebnisse

Wärmenetze können 40 Millionen Tonnen CO2 vermeiden: Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie verschiedener Energieverbände. Zur Nutzung dieser Chance schlagen die Autoren der Studie zehn Maßnahmen vor, die auf kommunaler, Landes- und Bundesebene ergriffen werden müssen. Lesen Sie hier den gesamten Beitrag.

22.09.2020 | Wien
Österreichischer Biomasseverband: Land- und Forstwirtschaft kann bis 2035 zu 100 Prozent mit Holzdiesel und Holzgas versorgt werden

Österreich möchte bis 2040 aus der fossilen Energieerzeugung aussteigen. Das bedeutet, dass innerhalb von nur 20 Jahren keine fossilen Brennstoffe mehr eingesetzt werden dürfen. Der Österreichische Biomasseverband macht konkrete Vorschläge, wie dieses Ziel erreicht werden kann. Sehen Sie die Zahlen und Grafiken dazu in dieser Präsentation.

17.09.2020 | Berlin
Die FEE bezieht Stellung zum aktuellen EEG-Entwurf

„Bioenergie wird gewollt, aber nicht ermöglicht“, fasst Kristina Hermann, Geschäftsstellenleiterin der FEE, ungeschönt die Inhalte des aktuellen Entwurfes für das EEG 2021 zusammen. Auch für Holzgas wären etliche Verbesserungen notwendig, damit neue Anlagen in Betrieb genommen werden können. Im Rahmen der Verbändeanhörung hat die FEE diese Änderungsvorschläge an das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie übermittelt. Hier finden Sie die vollständige Stellungnahme.

16.09.2020 | Wien
Neue gesetzliche Eckpfeiler für die Biomasse in Österreich

In Österreich  hat Biomasse eine Zukunft. Der Entwurf des Erneuerbaren-Ausbau-Energiegesetzes (EAG) macht diese Prognose möglich. Zustimmung zum Entwurf kommt vom Österreichischen Biomasseverband sowie von der IG Holzkraft.

02.09.2020 | Berlin
Erster Entwurf der EEG-Novelle: Kein Entwicklungssprung für Bioenergie

„Anspruch und Wirklichkeit klaffen in diesem Entwurf weit auseinander“, zieht Sandra Rostek, Leiterin des Hauptstadtbüros Bioenergie, ein erstes Resümee im Namen der Bioenergieverbände. Nicht, dass es nichts Positives gäbe: Das Bekenntnis zu 8,4 GW Bioenergie im Jahr 2030 oder eine Quote für Biomasse-Ausschreibungen im Süden der Bundesrepublik. Der entscheidende Hebel wurde aber nicht betätigt: die Anhebung der Gebotshöchstwerte. Ohne diese Steigerung wird es einen Rückbau des Anlagenbestandes geben, und nicht den im Entwurfstext proklamierten Ausbau. Noch gibt es keinen Termin zu einer Verbändeanhörung. In jedem Fall ist die FEE mit ihrem Positionspapier vorbereitet und setzt sich für die Belange von Holzgas ein.

01.09.2020 | Rosenheim
Stadtwerke Rosenheim intensivieren Forschung zur Vergasung von Altholz

Vom PtJ mit einer sechsstelligen Summe gefördert und auf drei Jahre angelegt: ein Forschungsvorhaben der Stadtwerke Rosenheim mit einem regionalen Entsorgungsunternehmen zur Verwertung von Altholz in Holzgas-KWK-Anlagen. Ziel ist es, mit den mechanischen und chemischen Störstoffe im Altholz umzugehen und damit die Vergasung des anspruchsvollen Brennstoffes verfahrenstechnisch möglich zu machen. Die Analyse von Althölzern und der daraus entstehenden Produktgase ist Teil des Projekts.

01.09.2020 | Mühlhausen
Blockheizkraftwerk ECO 340 HG – Burkhardts neues Kraftpaket

Mit dem neuen 12 Zylinder-Otto-Motor mit Turboaufladung hat die Firma Burkhardt wieder einen weiteren Schritt zu mehr Leistung geschafft. Das BHKW ECO 340 HG wird mit zwei Holzvergaser V3.90 betrieben, die gemeinsam eine elektrische Leistung von 340 kW und eine thermische Leistung von 520 kW produzieren. Das Unternehmen bietet Ihren Kunden durch diese Anlagenkombination nicht nur einen besseren Wirkungsgrad sondern auch mehr Leistung bei weniger Platzbedarf an, da nur mehr ein BHKW bei zwei Holzvergasern eingesetzt wird. Diese Anlagenkombination wurde bereits in Deutschland und Österreich erfolgreich realisiert.

01.09.2020 | Louvain-La-Neuve, Belgium
Xylowatt verstärkt seine Präsenz auf dem deutschen Holzgas-Markt

Mit einem Vortrag auf dem Fachkongress Holzenergie und der Teilnahme der Sommertour des Bundesverbandes Bioenergie verstärkt Xylowatt seine Präsenz auf dem deutschen Holzgas-Markt. Das belgische Unternehmen ist hauptsächlich in europäischen Ländern und darüber hinaus in Japan aktiv. Der Leistungsbereich der Anlagen liegt bei 750 kWel bis 3 MWel. Xylowatt stattet seine Anlagen mit einem Zero Waste-Ansatz aus: Aus allen anfallenden Nebenprodukten wird zusätzliche Wärme gewonnen. Alternativ können diese in Biokohle umgewandelt werden, welche z.B. zur Bodenverbesserung genutzt werden kann. Die nächste Weiterentwicklung sieht das Unternehmen in der Erzeugung von Wasserstoff aus Holzgas.

25.08.2020 | Berlin
Verlässliche Preissignale und einheitliche ökologische Leitplanken für die Bioenergie – Empfehlungen des FVEE

Die Bioenergie als Schlüsselfaktor für eine konsistente Klimaschutz- und Energiepolitik. Die FEE kommentiert die Stellungnahme des Forschungsgemeinsacht Erneuerbare Energien und ergänzt sie um weitere schlagkräftige Argumente.

20.08.2020 | Berlin
Das Positionspapier der FEE zur EEG-Novelle: Klimaschutz mit Holzgas-KWK-Anlagen

Gemeinsam mit ihren Mitgliedern hat die FEE eine Position zur EEG-Novelle entwickelt. Die wichtigsten Forderungen: eine Erhöhung der Stromvergütung, die Befreiung von der EEG-Umlage beim Eigenstromverbrauch und die Förderung von Restbiomasse. Auf dieser Grundlage könnte der Holzgas-KWK-Markt in Deutschland wieder aufblühen. Lesen Sie hier das gesamte Positionspapier.

17.08.2020 | Regensburg
Holzgas-Anlagenhersteller ENTRENCO: „Wir sehen strukturelle Marktverbesserungen in Deutschland und Österreich“

Seit 2019 produziert die ENTRENCO GmbH Holzgas-KWK-Anlagen. Die beiden Geschäftsführer stellen der FEE ihr Konzept vor. Biogene Reststoffe, Pflanzenkohle und die regulatorischen Entwicklungen auf den deutschsprachigen Märkten spielen dabei eine entscheidende Rolle. Lesen Sie hier das gesamte Interview.

13.08.2020 | Leipzig
Systemlösungen im Wärmesektor. Über 50 Modellkonzepte für eine klimaneutrale Wärme

Auch Holzgas ist dabei: DBFZ und BMWi legen eine fundierte Datengrundlage für die Ausgestaltung einer zuverlässigen, wirtschaftlichen und umweltverträglichen Wärmebereitstellung aus Bioenergie vor. Fünf Beispiele zeigen, wie mit Holzgas nicht nur Gebäude klimatisiert, sondern auch Prozesswärme bereitgestellt werden kann.

10.08.2020 | Wien
„Holzgas wird eine Schlüsselrolle in der Landwirtschaft zukommen“ Christoph Pfemeter von Österreichischen Biomasseverband über enorme Potenziale für Holzgas

Ist  Holzgas ein Hidden Champion? In Österreich kann die Technik beweisen, was sie kann. Christoph Pfemeter, Geschäftsführer des Österreichischen Biomasseverbandes skizziert die Perspektiven bis in den dreistelligen Megawatt-Bereich. Lesen Sie hier das gesamte Interview.

05.08.2020 | Oberhausen
Synthesegas aus Reisschalen: Fraunhofer UMSICHT zeigt Potenziale in Indonesien

70 Millionen Tonnen pro Jahr: Indonesien produziert so viel Reis wie kein anderes Land der Welt. Ein energieintensives Vorgehen, das überwiegend auf dezentral betriebenen Dieselgeneratoren beruht. Im Rahmen des Forschungsprojekts CARE (FKZ 031B0912A) entwickelt Fraunhofer UMSICHT eine Alternative zur Energieerzeugung. Dazu sollen Reisschalen vor Ort pelletiert und als Biomasse vergast werden. Das erzeugte Synthesegas soll teilweise den bisher verwendeten Diesel für die Stromerzeugung ersetzen. Es kommt ein Festbettvergaser im unteren Leistungsbereich zum Einsatz. Das Projekt läuft bis Anfang 2023, Zwischenergebnisse werden veröffentlicht.

28.07.2020 | Straubing
C.A.R.M.E.N. präsentierte Holzgas-Projekt im Megawatt-Bereich

Holzgas kann auch groß. Dies zeigte der CARMEN-Workshop „KW(K)K – Wege zur Defossilisierung“. Präsentiert wurde ein Kraftwerk im Münsterland, bei dem 32 in Reihe geschaltete Holzgas-BHKWs eine Leistung von 6 MW elektrischen erbringen. Für die Wärme gibt es verschiedene kommunale Abnehmer. Dieses Beispiel zeigt, dass Megawatt-Projekte nicht nur in Japan, sondern auch in Deutschland möglich sind.

03.07.2020 | Berlin
KWKG: Erneuerbare Wärme-Bonus für Biomasse gescheitert

Der Bundestag hat die Novelle des Kraft-Wärme-Kopplungsgesetzes verabschiedet. Bitter für die Bioenergie: Der in diesem Gesetz neu eingeführte Erneuerbare-Wärme-Bonus gilt nicht für Biomasse. Die FEE hatte sich mit ihren Mitglieder für diese Neuerung stark gemacht. Auch Sandra Rostek, Leiterin des Hauptstadtbüros Bioenergie hatte sich für die Biomasse eingesetzt: „Es ist enttäuschend, dass der Bundestag die Chance nicht wahrgenommen hat, den Wärmemarkt durch den verstärkten Einsatz von klimafreundlicher Bioenergie zu defossilisieren.“

20.06.2020 |Mühlhausen
Das 400ste Blockheizkraftwerk von Burkhardt wird nach Japan geliefert

Burkhardt realisiert durch die erfolgreiche Zusammenarbeit mit Ihrem Partner Sanyo Trading ein weiteres Projekt in Japan. Ein überaus zufriedener Bestandskunde hat Sanyo mit sechs weiteren Burkhardt-Holzvergasern V3.90 und sechs Blockheizkraftwerken ECO 165 HG für einen neuen Standort auf der Insel Hokkaidō beauftragt. Die Anlagen werden zukünftig 1.560 kW Wärme und 990 kW Strom aus Holzpellets produzieren. Die Anlagen werden im Herbst 2020 ausgeliefert und im März 2021 in Betrieb genommen.

17.06.2020 | Zittau/Görlitz
Die Young Academics Conference als neuer Standard in der Biomasse-Szene

Die neue Forschergeneration im Bereich der Biomasse hat es drauf. Das bewies sie auf der digitalen Young Academics Conference. Angefangen über die wartungsarme Vergasung von Biomasse über die Effizienzbewertung biomassebasierter PtX-Systeme bis zur Verwertung von Biomasseaschen, zeigten die WissenschaftlerInnen ihr großes Können. Das Ergebnis der profunden wie auch unterhaltsamen Konferenz machte Lust auf die Nachfolge-Event in 2021. Lesen Sie hier den gesamten Bericht.

15.06.2020 | Gützow
Faktencheck Holzenergie

Heizen mit Holz steht immer wieder in der Kritik von Medien und Interessengruppen. Die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe zeigt hingegen: Deutschland verfügt über große Holzvorräte, ein enormes Holzaufkommen und erhebliche ungenutzte Energieholzpotenziale. Lesen Sie hier den Faktencheck zur energetischen Holzverwertung.

15.06.2020 | Berlin
CO2-Bepreisung kommt

In der Corona-Krise plötzlich wieder infrage gestellt, soll der nationale Emissionshandel, wie geplant, am 1. Januar 2021 starten. Das Anfangslevel der CO2-Bepreisung liegt bei 25 Euro die Tonne. Aktuell werden verschiedene Verordnungen entwickeln, mit denen das Nachweisverfahren in der Praxis umgesetzt werden kann.

02.06.2020 | Berlin
Konjunkturpaket stabilisiert EEG-Umlage

Es zeichnete sich deutlich ab: 2021 wäre die EEG-Umlage spürbar gestiegen. Der Corona-bedingte Rückgang des Stromverbrauchs wie auch das weltweite Absinken der Energierohstoffspreise waren die entscheidenden Treiber. Der damit verbundende Preisverfall an der Strombörse hätte zur Steigerung der EEG-Umlage geführt. Mit einer wichtigen Maßnahme im Konjunkturpaket interveniert die Bundesregierung gegen diese unglückliche Entwicklung. In den nächsten beiden Jahren ist die EEG-Umlage gedeckelt: 2021 liegt diese bei 6,5 ct/kWh und 2022 bei 6,0 ct/kWh.

26.05.2020 | Zagreb
Energie- und Anlagenmarkt Kroatien

Welche Chancen bieten sich bei der Umstellung auf Erneuerbare Wärme und Kälte für ein Land wie Kroatien? Antworten darauf gab Dr. Georg Wagener-Lohse bei einer digital durchgeführten AHK-Geschäftsreise nach Zagreb. Dabei arbeitete er die Vorteile von Holzgas-KWK-Anlagen heraus und unterstrich die enormen CO2-Einsparungspotenziale von Holzgas gegenüber dem Einsatz fossiler Energieträger. Hier finden Sie die Power Point-Präsentation dazu sowie die Zielmarktanalyse der AHK zu Kroatien.

19.05.2020 | Neufahrn
Spanner Re² erprobt Kokosraspeln als Brennstoff

Spanner Re² liefert erstmalig ein Holz-Kraft-Werk nach Afrika. Der Holzvergaser mit einer elektrischen Leistung von 45 kW wird im Testbetrieb mit Kokosraspeln befeuert. Der Brennstoff Kokosnuss besteht hauptsächlich aus Hartholz, nur ein geringerer Anteil setzt sich aus Fasermaterial zusammen. Somit ist ein ständig gemischter, holziger Brennstoff garantiert. Ein weiteres geplantes Projekt, das elektrisch im Bereich von 1 MW liegt, soll mit Eukalyptusholz betrieben werden. Das Testmaterial wird in Kürze aus dem betreffendem Waldgebiet geliefert und einem Testlauf unterzogen. 

19.05.2020 | Wien
Multitalent Holzgas – Anziehungspunkt für 400 Konferenzteilnehmer

Mit großem Erfolg fand die erste Holzgas-Webkonferenz des Österreichischen Bundesverbandes Biomasse statt. Unter der regen Beteiligung der vielen Teilnehmer wurden wirtschaftliche Verwertungspfade, technische Perspektiven sowie die Notwendigkeit neuer politischer Rahmenbedingungen diskutiert. MitarbeiterInnen der beiden österreichischen Bundesministerien für Klimaschutz/Energie sowie Landwirtschaft, etliche Wissenschaftler sowie BranchenvertreterInnen trugen unterschiedliche Thesen zur möglichen Zukunft von Holzgas vor. Einig waren sich alle in der Bedeutung dieser KWK-Technik als Baustein einer erfolgreichen Energiewende.

01.05.2020 | Leipzig
Forschungsprojekt VergaFlex: Wegbereitung für die stoffliche und energetische Nutzung von Vergaserkoks

Reststoffe nicht entsorgen, sondern verwerten! Das ist der Wunsch vieler Betreiber von Holzgas-KWK-Anlagen. Ein Forschungsprojekt legt die Grundlagen dafür. So sollen Analyseverfahren standardisiert und Produktnormen entwickelt werden. Lesen Sie hier, wie Sie sich an diesem Projekt beteiligen können.

29.04.2020 | Berlin
Ergebnisse der fünften Ausschreibungsrunde für Biomasse

Das Ziel wurde erneut verfehlt: Mit aller Deutlichkeit kam es zu einer Unterdeckung des ausgeschriebenen Volumens. Von den rund 168 Megawatt, die in der fünften Runde ausgeschrieben waren, deckten die erfolgreichen Gebote gerade mal ein Volumen in Höhe von 90 MW ab. „Es ist dringend notwendig, das Ausschreibungsdesign für Biomasseanlagen attraktiver zu gestalten“, so Sandra Rostek in einer Stellungnahme des Hauptstadtbüros Bioenergie.

22.04.2020 | Brüssel
Wege zur Dekarbonisierung mit dem Ausbau von Wasserstoff und Biomethan

Was muss von 2020 bis 2050 geleistet werden, um die europäischen Klimaschutzziele zu erreichen. Die Autoren des internationalen Beratungsunternehmens Guidehouse kommen zum Ergebnis, dass der Europäische Green Deal den Prozess beschleunigen kann, indem er bis 2030 eine 10%ige Gasversorgung aus erneuerbaren Quellen vorschreibt, den EU-weiten Handel und Transport von Biomethan und Wasserstoff ermöglicht und das EU-Emissionshandelssystem stärkt. Hier erhalten Sie Einblick in die weiteren Ergebnisse.

02.04.2020 | Nürnberg
Wie aus Holzgas Methan gewonnen werden kann

Durch Mikroorganismen! Dass Holzgas zu Biogas werden kann, zeigt das Forschungsprojekt Ash-to-Gas unter der Leitung des Lehrstuhls für Energieverfahrenstechnik, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU). Im Versuchsaufbau des FEE-Mitglieds wurden zunächst holzartige Reststoffe, wie Straßenbegleitgrün und Waldrestholz, vergast. Die entstandenen Gase – H2, CO und CO2 – wurden in einen nachgeschalteten Fermenter geleitet. Die dort enthaltenen Mikroorganismen produzierten daraus Methan. Lesen hier den Projektsteckbrief.

31.03.2020 | Berlin
Frontal 21 mit kontroverser Berichterstattung zur Holzverbrennung

Für ordentlich Wirbel sorgte ein Bericht des Politmagazins mit dem Titel: Wird unser Wald verheizt? Vehement wird die These vertreten, das Heizen von Gebäuden mit Holz sei gar nicht CO2-neutral. Im Gegenteil, es würde sogar noch mehr CO2 produziert, als durch das Heizen mit Öl und Gas. Umgehend reagierten der Fachverband Holzenergie wie auch die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe mit Gegendarstellungen. Die klare Position lautet: Nachhaltige Waldbewirtschaftung und Holznutzung reduzieren nachweislich die Treibhausgas-Emissionen.

06.03.2020 | Berlin
Bundesrat empfiehlt einen Wärme-Bonus auch für erneuerbare Brennstoffe

Es geht um die Novellierung des Kraft-Wärme-Kopplungsgesetzes. Der Bundesrat hat dabei schon Mitte März – also vor Beginn der Corona-Krise – empfohlen, den Bonus für den Einsatz von erneuerbarer Wärme in KWK-Anlagen auf erneuerbare Brennstoffe wie Biogas, Holz und andere Biomassen zu erweitern. Die politische Arbeit des Hauptstadtbüros Bioenergie und der FEE und ihrer Mitglieder hat also einen wichtigen Teilerfolg erzielt. Lesen Sie hier den gesamten Vorschlag des Hauptstadtbüros Bioenergie zur Öffnung des Bonus für erneuerbare Wärme.

17.02.2020 | Berlin
Prozesswärme-Förderprogramm unterstützt nun auch KWK-Anlagen

Das Bundeswirtschaftsministerium hat sein Förderprogramm zur Prozesswärme auf KWK-Anlagen ausgeweitet. Dementsprechend werden Anlagen gefördert, die neben Prozesswärme auch Strom produzieren. Zwei Wege sind möglich: Das BAFA-bezogene Programm leistet einen nicht unerheblichen Investitionskostenschuss, während das KfW-bezogene Programm zinsgünstige Kredite ermöglicht. Entscheidend ist, dass als Brennstoff naturbelassenes Holz oder Altholz AI und AII verwendet werden. Zudem müssen 50 % der produzierten Wärme als Prozesswärme bereitgestellt werden. In der Broschüre des Fachverbandes Holzenergie finden Sie weitere Informationen zum Förderprogramm sowie zu den Vorteilen von Holzenergie im Industriesektor.

06.02.2020 | Mühlhausen
Horb am Neckar plant Klimaneutralität bis 2050 unter anderem mit einer Holzgas-Lösung von Burkhardt

Die Kommune mit 25.000 Einwohnern hat ein neues Wärmeversorgungsnetz und eine neue Heizzentrale in Betrieb genommen. Herzstück der Energiezentrale sind der Burkhardt Holzvergaser und das Burkhardt Blockheizkraftwerk zur Wärme- und Stromerzeugung. Zwei Pufferspeicher mit einem Volumen von 100 m³ federn die Spitzenlasten im Wärmenetz ab. Von den, im Quartierskonzept geplanten 2.320 m Netzlänge sind inzwischen bereits 1.850 m umgesetzt und im Betrieb. Dadurch können zukünftig rund 1.050 Tonnen CO2 eingespart werden, die bei der Gebäudeerwärmung mit herkömmlichen Heizöl- oder Erdgasheizungen entstanden wären. Markus Stehle, Vertreter der Stadtwerke, zeigt sich zufrieden mit der Holzgas-Lösung und hebt den zuverlässigen Betrieb der Anlagen vor. Sehen Sie hier Bilder der Energiezentrale.

05.02.2020 | Neufahrn
Spanner Re2: Jüngstes Projekt in Japan mit Vorbildcharakter

Bei dem 2019 realisierten Großprojekt lieferte Spanner Re² an den Kunden zwanzig Holzvergaser und Holzgas-BHKWs wie auch die Austragungstechnik und den vollautomatischen Hackschnitzeltrockner. Die Gesamtleistung beträgt 1 MWel. Spanner setzt zunehmend auf Kaskadenlösungen, da diese den Kunden einen kontinuierlichen Betrieb sichern – auch während Wartungsarbeiten. Die angesetzte Laufleistung der KWK-Anlagen von jeweils 7.500 Stunden im Jahr wurde um bis zu 18 Prozent übertroffen. Aufgrund der besonders hohen Laufleistung plant der Kunde für 2020 eine Erweiterung des Projekts in Zusammenarbeit mit der Spanner Re².

01.02.2020 | Abensberg
Partner: ReGaWatt und Polytechnik - Kooperation bei Gegenstrom-Vergasertechnik

Seit Oktober 2019 sind ReGaWatt GmbH und Polytechnik Luft- u. Feuerungstechnik GmbH offizielle Kooperationspartner. Die Zusammenarbeit bezieht sich auf die Produktion von Anlagenteilen einerseits und andererseits auf den weltweiten Vertrieb von Biomasse-Energiesystemen auf Basis des Gegenstromvergasers. Das gesammelte Know How beider Unternehmen mit den Marken KOMBI POWER SYSTEM® und POLY HELD FLEXIFUEL® werden somit gebündelt, um ihren Kunden die beste Technik aus beiden Unternehmen bei der Produktion von Wärme und Strom bieten zu können.

01.02.2020 | Engelskirchen
A.H.T. Syngas Technology N.V. gewinnt Ausschreibung bei Forschungsprojekt in NRW

Die Doppelfeuerungs-Technologie ist nach wie vor das Kerngeschäft des seit 1997 tätigen Unternehmens. 2010 wurde es durch den heutigen Geschäftsführer Gero Ferges übernommen, 2014 erfolgte die Umfirmierung in A.H.T. Syngas Technology N.V. Das Unternehmen konzentriert sich auf die Gas-, Wärme- und Stromerzeugung aus landwirtschaftlichen Reststoffen bis hin zu karbonisierten Klärschlämmen oder Gülle. Referenzanlagen befinden sich nach eigener Aussage in der Schweiz, in Japan und Indonesien. Ende 2019 gewann A.H.T. die europaweite Ausschreibung für eine Test- und Demonstrationsanlage beim Forschungsprojekt :metabolon, im März 2020 erfolgen Installation und Inbetriebnahme.

29.01.2020 | Berlin
Novelle des KWK-Gesetzes: Erneuerbare Wärme-Bonus ohne Bioenergie?

Das Bundeskabinett hat den Entwurf eines Kohleausstiegsgesetzes beschlossen, der auch Regelungen zur Kraft-Wärme-Kopplung umfasst. Ein wichtiger Schritt nach vorn: Die Einführung eines Bonus für erneuerbare Wärme. Nicht nachvollziehbar ist allerdings, dass ausgerechnet erneuerbare Brennstoffe von diesem Bonus ausgeschlossen sind. Das Hauptstadtbüro Bioenergie präsentiert in einer Stellungnahme die wichtigen Argumente für Biomasse im KWKG. Die FEE wird in Kürze mit ihren Mitgliedsunternehmen Parlamentarier ansprechen, um diese von den Vorteilen erneuerbarer Brennstoffe zu überzeugen.

27.01.2020 | Berlin
Stabilisierungspfad für Biomasse gefordert: Bioenergie-Verbände positionieren sich zur bevorstehenden EEG-Novelle

Die Verbände fordern den Bund und die Länder auf, sich bei ihren Verhandlungen für eine Umsetzung des Klimaschutzprogramms 2030 und die entsprechende Stabilisierung der Bioenergienutzung einzusetzen. Die ausführlichen Maßnahmenvorschläge hierzu haben die Bioenergieverbände in ihrem Positionspapier zum EEG zusammengestellt.

08.11.2019 | Berlin
„Die Zukunft gehört der Kombination aus KWK und Erneuerbaren Energien“

Holzgas-KWK-Anlagen: eine gute Option für den Wechsel zur Erneuerbaren Wärme und eine Unterstützung zur Erreichung kommunaler Klimaschutzziele noch dazu. Diese These führt Dr. Georg Wagener-Lohse, Vorstandsvorsitzender der FEE und Leiter des Fachausschusses Wärme im BEE, in diesem Interview aus.

20.09.2019 | Abensberg
Westschweizer Energieversorger betreibt Holzgas-KWK-Anlagen von ReGaWatt

Mit möglichst hohem elektrischen Wirkungsgrad grünen Strom und Wärme für ein Nahwärmenetz aus Holz zu gewinnen, das aus dem Gemeindewald bereitgestellt wird und mit möglichst geringem Aufwand verwertet werden kann – so der Wunsch des Schweizer Energieversorgers Romande Energie. Lesen Sie den ausführlichen Erfahrungsbericht im Holz-Zentralblatt.

10.09.2019 | Dresden
„Biomasse-Anlagen von morgen gemeinsam konzipieren“ – Fraunhofer IFAM als Mitglied der Fördergesellschaft Erneuerbare Energien e.V. beigetreten

Weitere Verstärkung aus dem wissenschaftlichen Bereich! Mit dem Fokus auf die Optimierung von Biomassereaktoren ist das Fraunhofer IFAM ein wichtiges neues Mitglied der FEE. Anfang 2020 soll eine gemeinsame Veranstaltung zum Thema Hochtemperatur-Werkstoffe in thermochemischen Biomasse-Anlagen durchgeführt werden. Lesen Sie hier ein Interview mit Dr. Uwe Gaitzsch und erfahren Sie, wo die Kompetenzen des Fraunhofer IFAM liegen und wie es zu einer Weiterentwicklung der Holzgasbranche beitragen will.

01.09.2019 | Magdeburg
„Holzgas sollte Teil integrierter Lösungen für die Wärmewende werden.“ Interview mit Dr. Torsten Birth, Leiter der AG Biomassevergasung der FEE

Wo steht die Holzgas-Technologie heute und welche Zukunftsperspektiven hat sie? Dr. Torsten Birth, Wissenschaftler am Fraunhofer IFF und Leiter der AG Biomassevergasung äußert seine Einschätzung in einem ausführlichen Interview der Zeitschrift energie aus pflanzen.

27.08.2019 | Zittau/Görlitz
Energetische Nutzung von Rest- und Abfallstoffen mit der thermochemischen Vergasung – ein neues Forschungsprojekt der Hochschule Zittau/Görlitz

Die Hochschule Zittau/Görlitz, ein langjähriges Mitglied der FEE, hat unter Leitung von Prof. Tobias Zschunke ein neues Forschungsprojekt zur Hochtemperaturkonversion von Rest-und Abfallstoffen für Energiedienstleistungen (HORA) begonnen. Das Projekt wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und des Landes Sachsen gefördert und durch die Sächsische Aufbaubank (SAB) koordiniert. Hierbei wird die Machbarkeit der energetischen Nutzung von Rest- und Abfallstoffen mit der thermochemischen Vergasung, die Integration von Latentwärmespeichern in das Anlagensystem sowie die weitere Reduzierung von Schadstoffemissionen im Motorabgas durch Kopplung verschiedener Emissionsminderungsmaßnahmen untersucht. Das Projekt HORA hat eine Laufzeit von ca. 2 Jahren und einen Fördervolumen von ca.  600.000 Euro.

11.06.2019 | Shimokawa, Japan
FEE-Mitglied Burkhardt GmbH nimmt elf Holzvergaser mit Blockheizkraftwerken in Japan in Betrieb

Dass Japan auf Holz als Erneuerbaren Energieträger setzt, zeigt sich an einem weiteren erfolgreichen Beispiel. Die Fa. Burkhardt hat auf dem für sie inzwischen achten japanischen Standort die bewährte Holzgas-Technologie zum Einsatz gebracht. Der erzeugte Strom wird ins Netz eingespeist und die produzierte Wärme im Pelletwerk sinnvoll verwendet. Sehen Sie hier Bilder von den KWK-Anlagen.

26.10.2018 | Dornbirn
Mit Holzgas Kohle machen. Tobias Ilg aus Dornbirn ist österreichischer Landwirt des Jahres 2018.

„Das Holz einfach zu verbrennen, konnte doch nicht alles sein“, Tobias Ilg setzt mit Unterstützung der Firma Syncraft auf Holzgas. Neben Wärme und Strom produziert er Aktivkohle, die inzwischen als Futtermittel zertifiziert wurde. Lesen Sie den ganzen Beitrag zu dieser Erfolgsgeschichte im Magazin agrarheute.