Grafik

Energetische Sanierung und Modernisierung von öffentlichen Gebäuden und Infrastrukturen

 

Es ist eine bundesweit beispiellose Initiative, mit der Europäische Fördermittel (ELER, EFRE) genutzt werden, um Schulen und Kindertageseinrichtungen zu erneuern und energetisch zu modernisieren: Das STARK III-Programm von Sachsen-Anhalt. Damit werden nicht nur Energie und Kosten gespart und die kommunalen Haushalte geschont. Es geht auch um die spürbare Verbesserung der Lern- und Spielumgebung von Kindern, von Schülerinnen und Schülern und damit auch um die Steigerung ihrer Lebensqualität. Gleichzeitig wird ein Beitrag zu Klimaschutz und Regionalentwicklung geleistet. STARK III erfüllt damit mehrere strategische Ziele der Europäischen Union, des Bundes, des Landes Sachsen-Anhalt und seiner Kommunen.

 

Der Anteil der FEE: wissenschaftliche Begleitung und Sachverständigenprüfungen

 

Die Fördergesellschaft Erneuerbare Energien e.V. wurde im Herbst 2012 beauftragt, eine auf die energetischen Aspekte bezogene wissenschaftliche Begleitung von Modellvorhaben und ausgewählten Standardprojekten zu übernehmen. Dazu gehörten mehrere Gebäude - auch ein Altbau - im Passivhausstandard. Durch Moderation, Beratung, Information und Kontrolle wurde zur Qualitätssicherung beigetragen. Im Sommer 2013 kam die Konzeption und Erstellung eines Energiemagazins hinzu, das die Erfahrungen der Beteiligten allgemeinverständlich dokumentiert und zur Nachahmung angeregt hat.

Nach Abschluss der ersten Programmphase wurde die FEE 2014/15 eingebunden, um ein System von einfach handhabbaren Kriterien zu entwickeln, nach dem ein Wettbewerbsverfahren für Planer und Bauherren für die Mittelvergabe organisiert werden konnte. Aktuell unterstützt die FEE die Investitionsbank Sachsen-Anhalt bei der Antragsprüfung und Bewilligung.

 

Ein Interview mit Andreas Heuse zum Thema Passivhäuser finden Sie hier.

 

Ansprechpartner:

Andreas Heuse

Andreas Heuse | andreas.heuse(at)fee-ev.de