Grafik

 

2. Workshop der AG "Vergasung von Biomasse" in Oberhausen

zum

 „Freiberger-Protokoll“ zur Bestimmung von PAK16 auf und in festen Rückständen der Holzvergasung

am

Dienstag, dem 20. März 2018

 

Gastgeber:  

Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

 

Tagungsort

Fraunhofer UMSICHT

Osterfelder Straße 3

46047 Oberhausen

 

Programm

Fotos

Flipchart-Fotos

Teilnehmerliste

10:30 Uhr

 

Begrüßung und Vorstellungsrunde

Institutsleiter Prof. Dr.-Ing. Eckhard Weidner

Fraunhofer UMSICHT-Aktivitäten der thermischen Biomassekonversion

Tim Schulzke, Abteilung der Bioraffinerie & Biokraftstoffe

10:50 Uhr

Wertung von PAK16 -Analysen eines Holzvergasungskoks von 7 Labors - Probleme, Konflikte, Fragen

Dieter Bräkow, AG VvBm der FEE e.V.

11:05 Uhr

Status der europäischen Normierung zur PAK16-Analytik

Dr. Petra Lehnik-Habrik, BAM Bundesanstalt für Materialforschung und –prüfung, Berlin

11:55 Uhr

Spektrometertestverfahren zum Nachweis von PAK

Dr. Christine Kube, IUTA Institut für Energie -u. Umwelttechnik e.V., Duisburg

12:15 Uhr

Die Besonderheit der Holzvergasungskoks-Matrix - physikochemischer Aufbau, Eigenschaften, Extraktionsverhalten

Dr. Christoph Unger, Fraunhofer UMSICHT, Ideenfabrik des Bereiches Energie

12:45 Uhr

Mittags-Imbiss

13:45 Uhr

Rekapitulation der in Freiberg ausgetauschten Erkenntnisse zum wahren vergleichbaren Erkennen von PAK16 auf/in Holzvergasungskoks

Markus Kleinhappl, Ziviltechniker, Thannhausen b. Weiz (A)

14:15 Uhr

Empfehlungen zur Handhabe der DIN EN 15527 und ihre Diskussion

Ziel: Vorbereitung eines 2. Ringversuchs in den folgenden Schritten:

(1)    Probennahme, -konservierung und -transport 

(2)    Probenaufbereitung mit Trocknung, Zerkleinerung, Homogenisierung  und Teilung

(3)    Standardwahl/-zugabe, Wiederfindung und Kalibrierung

(4)    Extraktion mit ihren Einflussfaktoren

(5)    Qualitative und quantitative Analyse

(6)    Auswertung

(7)    Zusammenfassung

Moderation: Dr. York Neubauer, für die AG VvBm der Fee e.V.

15:15 Uhr

Kaffeepause und Gruppenformierung: Entwickler/Hersteller, Labors, Behördenvertreter

15:45 Uhr

Diskussion der favorisierten Eingrenzung von Teilschritten in den Gruppen mit zusammenfassenden Vorträgen der Meinung der beteiligten:

Labors: ist es das, was Sie leisten können

Behördenvertreter: ist es das, was Einstufungen eindeutiger machen würde

Entwickler: ist es das, was die Branche braucht

16:30 Uhr

Bemühen um eine Einigung zur Durchführung des Ringversuchs und zu den Grundzügen des freiwillig anzuwendenden „Freiberger/Oberhausener-Protokolls“.

Moderation: Markus Kleinhappl, für die AG VvBm der FEE e.V.

 

Kurze Pause und Formierung bzw. Beibehaltung der Gruppen

Besichtigung von Versuchs- und Labor- Arbeitsplätzen

17:30 Uhr

Ende der Veranstaltung